Veranstaltungen

Die Internationale Stefan-Heym-Gesellschaft bietet mit Kooperationspartnern Lesungen, Vorträge, Podiumsdiskussionen und Zeitzeugengespräche zu Leben und Werk Stefan Heyms an. Veranstaltungsschwerpunkt ist Heyms Geburtsstadt Chemnitz. Anfragen zu Gastveranstaltungen in Ihrer Nähe sind herzlich willkommen.

Hinweis: Es gelten jeweils die aktuellen Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

 



Die Arbeitsbibliothek von Stefan und Inge Heym
Kurzführung inkl. Filmdoku „Abschied und Ankunft“

Der Film „Abschied und Ankunft“ dokumentiert die Vorbereitungen auf die Überführung der Bibliothek aus Heyms Arbeitszimmer in Berlin-Grünau in das in seiner Geburtsstadt Chemnitz entstandene Stefan-Heym-Forum. Ergänzt um zahlreiche Archivaufnahmen aus zeitgenössischen Auftritten und Interviews mit Stefan Heym ist der Filmemacherin Beate Kunath ein einfühlsames Doppelporträt gelungen, das überraschende neue Einblicke in Heyms Leben und literarisches Schaffen bietet.

Termin: Freitag, 18. November, 16 Uhr, Stefan-Heym-Forum im Tietz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz. Eintritt: 3 Euro (bis 18 Jahre kostenfrei).


80 Jahre „Hostages“:
Anglistisch-Germanistische Perspektiven
auf Stefan Heyms Debütroman

Vortrag mit Prof. Dr. Cecile Sandten und Prof. Dr. Bernadette Malinowski

Als im Herbst 1942 Stefan Heyms erster Roman „Hostages“ in New York herauskam, wurde das Buch auf Anhieb ein Bestseller. Grund genug, das in englischer Sprache verfasste und vom Autor später mit erheblichen Änderungen als „Der Fall Glasenapp“ ins Deutsche übersetzte Werk über den Widerstand gegen die Nazis in der besetzten Tschechoslowakei neu in den Blick zu nehmen. Unter Berücksichtigung des Entstehungskontexts – Heym befindet sich seit 1935 im amerikanischen Exil – wird der Vortrag vor allem den Einflüssen der amerikanischen Erzähltradition auf den Roman nachgehen und dabei die englisch- und deutschsprachige Fassung in vergleichender Perspektive betrachten.

Termin: Dienstag, 22. November 2022, 19 Uhr, NEU: Stadtbibliothek Chemnitz, Veranstaltungssaal, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz, Eintritt frei.