Die Gesellschaft

Geschichte, Aufgaben und Struktur

Die Internationale Stefan-Heym-Gesellschaft wurde am 18. April 2009 in Chemnitz gegründet. Sie hat Mitglieder in Deutschland, Großbritannien, Österreich, der Schweiz, Russland und den USA. Ihr Ziel laut Satzung ist es, das Andenken an Stefan Heym und sein literarisches Werk zu bewahren und zu pflegen.

Die Gesellschaft organisiert Veranstaltungen für ihre Mitglieder und die interessierte Öffentlichkeit. Ein Programmbeirat unterstützt den Vorstand bei der Organisation von Lesungen, Vorträgen, Ausstellungen, wissenschaftlichen Kolloquien, Publikationen sowie beim Aufbau und der Pflege internationaler Beziehungen.

Die Aktivitäten werden in der Geschäftsstelle der Gesellschaft im Kulturbüro der Stadt Chemnitz koordiniert. Die Stadt Chemnitz sowie Repräsentanten der Universitätsbibliothek Cambridge, wo sich das Stefan-Heym-Archiv befindet, und der Stadtbibliothek Chemnitz gehören dem Vorstand an. Im November 2009 wurde die Germanistin und Kunstpädagogin Dr. Ulrike Uhlig zur Vorstandsvorsitzenden gewählt und fünf Jahre später einstimmig im Amt bestätigt. Inge Heym, die Witwe des Schriftstellers, ist Ehrenmitglied der Gesellschaft.

Der Vorstand

Professor Dr. Dr. Peter Hutchinson (Cambridge), Ehrenpräsident
Dr. Ulrike Uhlig (Chemnitz), Vorstandsvorsitzende
Christian Staufenbiel, Universitätsbibliothek Cambridge, 1. stellvertretender Vorsitzender
Katrin Voigt, Stadt Chemnitz, Kulturbüro, 2. stellvertretende Vorsitzende
Elke Beer, Stadtbibliothek Chemnitz
Dr. Kerstin Orantek (Hohenstein-Ernstthal)
Michael Müller (Chemnitz)

Ihre Mitgliedschaft

Sie wollen Mitglied der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft werden? Dann senden Sie uns einfach die ausgefüllte Beitrittserklärung zu. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 30 Euro jährlich, ermäßigt 15 Euro.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.