Neuauflage für „Chemnitz liest Heym“

Chemnitz liest Heym: Auch ein Schaufenster der Galeria Kaufhof diente zur Premiere im Jahr 2013 als Lesebühne. Foto: Uwe Hastreiter / Stadtbibliothek Chemnitz

Anlässlich des 105. Geburtstages Stefan Heyms veranstaltet dessen Geburtsstadt Chemnitz in Zusammenarbeit mit der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft eine Neuauflage des Lesemarathons „Chemnitz liest Heym“. Am Dienstag, 10. April 2018, werden an öffentlichen Plätzen und an ungewöhnlichen Orten von Menschen aller Altersklassen, von Schülerinnen und Schülern, Studierenden, Künstlern sowie Prominenten Texte Stefan Heyms vorgestellt. Entstehen soll ein interessantes, vielgestaltiges Programm von seinen Romanen über Märchen bis zum politischen Gedicht.

Die Lesungen sollen das Interesse wecken und dazu anregen, sich mit Heyms facettenreichem Werk auseinanderzusetzen. Interessierte können ihre Anmeldung noch bis 10. Januar einreichen. Die Aktion findet innerhalb der Chemnitzer Literaturtage „Leselust“ statt und ist zudem Bestandteil des Projektes „Chemnitzer Stadtgeschichten“ zum Stadtjubiläum 875 Jahre Chemnitz in diesem Jahr. Sie knüpft an die erste Auflage von „Chemnitz liest Heym“ an, die zu seinem 100. Geburtstag 2013 in Chemnitz mit großem Erfolg veranstaltet worden war.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.